25 Jahre Wiko
0-9 A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Nachvernetzen

Nachvernetzen ist ein wichtiger Prozess in der Polymerchemie, bei dem bereits vernetzte Polymerstrukturen durch weitere chemische Reaktionen miteinander verknüpft werden. Dies geschieht in der Regel durch die Einführung zusätzlicher Querverbindungen zwischen den Polymerketten, was zu einer Veränderung der physikalischen Eigenschaften des Polymers führt.

Durch Nachvernetzung können Polymere stärker und widerstandsfähiger gegenüber chemischen und thermischen Einflüssen werden. Dies macht sie ideal für Anwendungen in Bereichen wie der Elektronik, der Luft- und Raumfahrt, der Medizin und der Automobilindustrie.

In Bezug auf Klebstoff ist es ein Vervollständigen eines noch nicht ganz beendeten Härtungsprozesses durch Aktivierung von zusätzlichen chemischen Reaktionen.

Wenn sich Beispielsweise ein Härtungsprozess bei Raumtemperatur nicht vollständig abschließen lässt, kann u.a. die Zuführung von Wärme die Verfestigung noch nicht abreagierter Molekülteile vervollständigen. Durch die höhere Temperatur bei der Härtung/Nachhärtung haben die Moleküle eine höhere Beweglichkeit und ermöglichen so eine bessere Vernetzung des Klebstoffs.

Icon1
Icon2 Icon3 Icon4 Icon5